fbpx
Wolfgang Falk diving with his new SCUBAJET

Tauchlehrer Wolfgang Falk sieht großes Potenzial im SCUBAJET

Stell dich unseren Lesern bitte kurz vor

Mein Name ist Wolfgang Falk, ich bin seit 1999 leidenschaftlicher Taucher und seit einigen Jahren auch beruflich als Tauchlehrer aktiv. Ich lebe im Süden von Österreich, genau gesagt in Klagenfurt am Wörthersee und tauche in den heimischen Seen genauso wie in der angrenzenden Adria und bin auch regelmässig in tropischen Warmwassergebieten unterwegs.

 

Was war dein Gedanke, als du den SCUBAJET das erste Mal gesehen / in der Hand gehalten hast?

Sieht wie ein nettes Spielzeug aus.

 

Und diese Meinung hat sich geändert?

Ja, nach dem ersten Einschalten als ich die Kraft von diesem Teil gespürt habe war mir klar, dass es ein ernstzunehmendes Produkt ist. Ganz klar überzeugt war ich dann nach den ersten Tests im Wasser – für den konzipierten Zweck ist der SCUBAJET eine Revolution für das recreational diving (Sporttauchen) sowie den XR (extended range) Bereich.

 

 

Durch deinen Shop und deine Tauchschule hast du beruflich mit dem Tauchen zu tun. Welche weiteren Felder der Berufstaucher könnten noch vom SCUBAJET profitieren?

Mein Hauptgeschäftsfeld sind die Sporttaucher, daher kann ich dazu keine Aussage treffen. Aus eigener Erfahrung bei Arbeitstauchgängen würde ich den SCUBAJET als sehr praktisches Zubehör einordnen. Vor allem bei Suchaktionen verlängert der SCUBAJET die Reichweite doch um einiges und wenn man nach der Suche auch noch Arbeiten zu erledigen hat, kann man den SCUBAJET so an der Ausrüstung befestigen, dass er die Arbeiten überhaupt nicht stört.

 

Wie sieht es mit deinen Tauchschülern aus? Wird der SCUBAJET auch bei deinen Kursen zum Einsatz kommen?

Selbstverständlich – allerdings nicht für Anfänger. Es gibt Weiterbildungskurse für die Handhabung von Scootern welche speziell auf die Vorteile und auch Gefahren bei der Benutzung von solchen Geräten hinweisen. Nicht nur in der Ausbildung habe ich Verwendung für den SCUBAJET sondern auch für Tauchausflüge. Damit erreichen meine Kunden Ziele, welche sonst nicht betauchbar wären.

 

Du erstellst auch Tauchvideos – Stört dich der SCUBAJET dabei oder kommt er dir sogar zu Gute?

Der SCUBAJET stört generell nicht, da er sich sehr gut an der Ausrüstung befestigen lässt – und zwar auf eine Art und Weise, die beide Hände für die Bedienung der Videoausrüstung und Beleuchtung frei hält. Dasselbe gilt für das Fotografieren unter Wasser.

 

Nenne die drei größten Vorteile im Gegensatz zu herkömmlichen Tauchscootern?

Gewicht, Handhabung, Wartungsfreundlichkeit und der Preis. Ohje, das waren jetzt vier 🙂

 

Gibt es Features, die du dir in Zukunft als Erweiterung wünscht?

Ein Schrittgurt und eine Transporttasche mit Trockenfach für die Reserveakkus könnte ins Zubehörangebot aufgenommen werden.

 

Worin siehst du das meiste Potenzial für Scubajet?

Es gibt mehrere. Der ambitionierte Sporttaucher, der damit seine Reichweite erhöht und in Verbindung mit XR (extended range) Ausbildung zu neuen Tauchzielen aufbrechen kann. Dann gibt es eine größer werdende Gruppe von Tauchern, die durch den SCUBAJET auch im fortgeschrittenen Alter und/oder trotz körperlicher Beeinträchtigungen ihrem Hobby weiter nachgehen können und nicht zuletzt Tauchbasen die ihren Kunden durch den Verleih vom SCUBAJET weitere Tauchplätze eröffnen können.

Share This