fbpx

Gemütliches Cruisen oder action-reicher Paddelspaß – Wie man das meiste aus seinem Paddelboard herausholt

von | Apr 18, 2019 | Lifestyle, Unkategorisiert | 0 Kommentare

Schon seit Jahren erlebt Wassersport einen ungebremsten Aufwärtstrend. Besonders der Bereich Paddeln erfreut sich dabei zunehmender Beliebtheit. Hervorzuheben ist dabei das Stand Up Paddeln, denn es zählt seit 15 Jahren zu den Paddelsportarten, die jährlich am meisten wachsen.

 

Stand Up Paddeln (oder SUP) kann man auf einem Surfboard oder einem speziell angepassten Stand Up Paddelboard. Die SUP Boards sind dabei etwas breiter, sodass man darauf besser stehen und balancieren kann. Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Trendsport mit anderen Sportarten wie zum Beispiel Yoga oder Angeln zu kombinieren. SUP ist außerdem perfekt geeignet als Familienaktivität, spezielle Boardarten ermöglichen es sogar, seinen Hund mit auf einen Paddelausflug zu nehmen. Dass Stand Up Paddeln recht günstig und bequem ist, macht es umso beliebter – man braucht lediglich ein Board und ein Paddel und schon kann es losgehen.

 

Wie bei jeder Sportart und allen Hobbies, die es in den Mainstream geschafft haben, entwickeln Sportartikelhersteller ihre Ausrüstung und ihr Zubehör weiter, um es noch beliebter und einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen. So können wir es auch beim Stand Up Paddeln beobachten. Welche Möglichkeiten gibt es nun, um das Paddelerlebnis noch aufregender zu gestalten?

Electric Stand up paddle board - man in holding SUP in hands with mounted SCUBAJET on it.

Elektrisches Stand Up Paddelboard

Elektrische SUP Boards (oder E-SUP Boards) unterstützen den Paddler mit einem eingebauten elektrischen Motor. Man kann sie mit E-Bikes am Wasser vergleichen. Beim Steuern eines elektrischen SUP Boards muss man sich nicht so sehr anstrengen. Der Motor übernimmt den Antrieb, während mit dem Paddel die Richtung vorgegeben wird. So kann man mit einer Geschwindigkeit vorankommen, die sich sehen lassen kann.

Auch aufblasbare E-SUPs sind erhältlich. Der eingebaute Motor hilft dabei bereits beim Aufblasen des Boards. Daher ist diese Variante gut für Ausflüge geeignet. In Flugzeuge können die E-SUPs allerdings nicht mitgenommen werden. Paddelboards mit eingebautem Elektroantrieb sind üblicherweise um einiges schwerer als herkömmliche Boards. Das Gewicht kann sich durch den eingebauten Motor sogar verdoppeln.

Elektrische Erweiterungen für SUP Boards

Wer bereits ein SUP Board besitzt und dieses zu einem elektrischen Hybriden erweitern möchte, der alle Vorteile sowohl eines elektrisch als auch eines manuell betriebenen Stand Up Paddelboards in sich vereint, setzt am besten auf einen Umbausatz. Dafür gibt es eigens entwickelte elektrische Motoren, die an jeder standardisierten Finbox angebracht werden können. Diese SUP Motoren lassen sich auch bei anderen Wassersportarten wie Kayak oder sogar Tauchen einsetzen.

Die meisten dieser Erweiterungen bestehen aus drei Teilen: dem Motor, dem Akku und einer Fernbedienung. Der Motor wird unten am Board statt der Finne montiert, die meist sperrigen Akkupacks sitzen dabei auf der Oberseite und werden dort mit Gummibändern fixiert.

Der SCUBAJET stellt den flexibelsten elektrischen SUP Antrieb dar. Bei ihm ist der Akku direkt im Motor integriert.

Er ist einfach zu montieren, wie eine Plug&Play Lösung. Und unser innovatives Adaptersystem hebt jedes Wassersporterlebnis auf das nächste Level.

Des Weiteren ist der SCUBAJET der perfekte Reisebegleiter, nicht zuletzt wegen seiner kompakten Größe und des geringen Gewichts. Mit dem 200 wh Reiseakku ist er sogar auf Flugreisen erlaubt. So steht der nächsten Reise mit dem aufblasbaren SUP Board und dem Jetmotor nichts mehr im Wege.

Share This